Textpassagen aus Werken von „Vegan Reich“
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2016-11-08

Vegan Reich ist eine Gruppe des ➚Vegan Hardcore, sie schreibt in ihrem Lied I am the Jury (Album: „Vegan Jihad“):

I′m through with tolerance, no more acceptances of your crimes; I don′t care about your ′freedom′ […] and I won′t hesitate… To infringe on your rights, to take them away, to be judge and jury, and make you fucking pay, for the crimes you commit day after day[…]

Auf Deutsch:

Ich habe Toleranz satt, keine Akzeptanz mehr für eure Verbrechen! Ich pfeife auf eure „Freiheit“ […] und ich werde nicht zögern… mich über eure Rechte hinwegzusetzen, euer Richter zu sein und euch bezahlen zu lassen für die Verbrechen, die ihr Tag für Tag begeht.

Das – ist eine einzige, unverhohlene Hasspredigt. Der Eindruck, der sich aus der Verwendung von „Reich“ und „Dschihad“ – also einem fundamentalistisch religiös motiviertem Krieg mit dem Ziel der Beseitigung aller Andersgläubigen durch Konversion oder physische Vernichtung – ergibt, ist korrekt: Es soll keine Toleranz geben, keine Diskussion, Menschenrechte zählen nicht mehr, jeder Zweifel an den eigenen Dogmen wird ausgeschaltet, der Veganer setzt sich über jedes Recht hinweg, ist sein eigener Richter. Auf welche Art und Weise nun die, gegen die sich der Text richtet, also eigentlich die Nichtveganer und damit gleichsam die gesamte Menschheit, „bezahlen“ sollen, darüber schweigt sich der Text aus, die Grenze zum Aufruf zum Mord um Haaresbreite nicht überschreitend.

Diese Art von Texten scheint für „Vegan Reich“ durchaus typisch zu sein, so heißt es in No One Is Innocent („Niemand ist ohne Schuld“):

If you don′t make a choice it could mean your life for if you′re not on my side you′re a target in my eyes.

Auf Deutsch:

Du musst dich entscheiden, es könnte für dich um Leben oder Tod gehen, bist du nicht auf meiner Seite, dann bist du für mich ein Ziel.

Die Texte dieser Musikgruppe können zweifellos als das markanteste Beispiel von veganem Menschenhass angesehen werden.