Achim Stößer
erzeugt:2016-12-01
letzte Änderung:2016-12-01

Der Aktivist Achim Stößer dürfte außerhalb der Tierrechtsszene ziemlich unbekannt sein, hat aber innerhalb dieser durchaus einen gewissen Bekanntheitsgrad. So betreibt er eine größere Zahl von entsprechenden Webseiten – unter anderem ➚vegetarier-sind-moerder.de – ist offenbar Science Fiction Fan und hat sich auch selber als Autor versucht, auch wenn sein auf amazon gelistetes Buch Virulente Wirklichkeiten dort zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels [am 1. Dezember 2016] auf Verkaufsrang 3 166 128 steht und zum niedrigstmöglichen Preis überhaupt von einem Eurocent gelistet ist. Er gilt meines Wissens nach innerhalb der veganen Szene als pointierter Kritiker derselben, der eine möglichst reine Lehre vertritt. So hat zum Beispiel immer wieder darauf hingewiesen, dass viele vermeintlich vegane Produkte es in Wirklichkeit gar nicht sind, so wird etwa Essig mit Gelatine geklärt.1

Gegen ihn gibt es einen unglückseligen „Vergewaltigungsvorwurf“, der meines Erachtens nach ein grelles Licht auf die geistige Beschaffenheit mancher Mitglieder der Tierrechtsszene wirft:

Ich lag im Bett mit IHM und habe geschlafen. Es war mitten in der Nacht. Geweckt wurde ich dadurch,daß ich ein hartes, schleimendes Ding an meinem Bein spührte, was sich auf und ab bewegte. "Jetzt wird nicht mehr geschlafen!", flüsterte ER in mein Ohr. Ich sagte "hör auf' und ER hörte auf.

Trotzdem: Es war eine Vergewaltigung.2


1: ➚www.veganismus.ch/foren/read.php?f=3&i=4…

2: ➚www.nadir.org/nadir/periodika/interim/he…