Holocaustvergleiche
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2016-11-08

Ein beliebtes Totschlagargument ist es, Mastbetriebe mit den Konzentrationslagern der NS-Zeit zu vergleichen: In beiden Fällen werden industrialisierte Massenbetriebe zur Ausbeutung fühlender Geschöpfe betrieben. Sehr oberflächlich betrachtet kann man also Parallelen ziehen, aber eben nur sehr oberflächlich, denn:

Mastbetriebe zielen auf Zucht von Tieren zur Erzeugung von Nahrungsmitteln und Rohstoffen, und nicht auf die systematische Vernichtung von aus Sicht eines Regimes missliebigen Menschen ab. Der wirtschaftliche Gewinn (aus der Arbeitsleistung der Insaßen und dem Raub ihrer Besitztümer) war dabei nur ein Nebeneffekt.

So gibt es momentan ungefähr eine Milliarde Zuchtrinder auf der Welt,1 es ist davon auszugehen, dass die Existenz von einer Milliarde Juden, Zigeunern, Slawen, Homosexuellen, Zeugen Jehovas,… ganz sicher nicht das Ziel der NS-Politik war, und dass Tiere in Mastbetrieben nicht aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten religiösen oder gesellschaftlichen Gruppe, ihrer politischen Einstellung, ihrer kriminellen Vergangenheit, ihrer sexuellen Ausrichtung,… gehalten werden, mit dem Ziel, eine Welt zu schaffen, die frei ist von ihnen.


1: Quelle: ➚de.statista.com/statistik/daten/studie/2…