„Gewaltfreiheit“
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2016-11-08

Veganismus ist der Auffassung einiger seiner Anhänger gemäß eine „gewaltfreie“ Lebensweise; kein leidensfähiges Lebewesen muss für einen vegan lebenden Menschen gewaltsam getötet werden oder Schmerzen erleiden.

Dass das allerdings nicht der Fall, auch beim Anbau von Feldfrüchten sterben Tiere, sowie bei der Errichtung von Gebäuden und Infrastruktur, selbst Glasscheiben sind „nicht vegan“.1

Die Tatsache, dass auch für eine vegane Lebensweise Tiere leiden oder sterben müssen, steht daher – auch im veganen Diskurs! – außer Zweifel, die Diskussion dreht sich darum, wieviel Leid und Tod nun vom Blickpunkt der geforderten „Unvermeidbarkeit“ heraus verursacht wird. „Gewaltfrei“ ist Veganismus jedenfalls nicht.


1: Siehe dazu etwa einen ➚Artikel im Standard über die Problematik von Vogeltoden aufgrund von Glasscheiben.