Ist Veganismus gesund?
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2017-10-26

Wer sich unsupplementiert vegan ernährt, stirbt an den Folgen, die Frage, ob eine vegane Ernährung grundsätzlich gesünder ist als eine, die tierische Nahrungsmittel nicht ausschließt, stellt sich nicht. Wer sich allerdings bewusst ernährt, ernährt sich in der Regel gesünder, auch wenn das vegan geschieht.

Das Thema, ob eine vegane Ernährung gesund ist, oder nicht, ist oft Gegenstand teils recht hitzig geführter Diskussionen, wobei es, was Erfahrungswerte betrifft, die gibt, die anmerken, seit ihrer Umstellung auf eine vegane Ernährung eine, teils wesentliche, Verbesserung ihrer Lebenssituation erfahren zu haben, und, die, die vom Gegenteil berichten. Es ist möglich, dass beide Recht haben, wobei es darauf ankommt, wie die betreffenden Personen vor ihrer Ernährungsumstellung gegessen und ganz allgemein gelebt haben.

Wer sich vorher von Junkfood ernährt, sich kaum bewegt und generell nicht auf die eigene Gesundheit geachtet hat, und sich jetzt Gedanken um Ernährung und Sport macht, wird eine Verbesserung erleben, auch wenn mit den veränderten Lebensgewohnheiten die Ernährung auf eine vegane umgestellt wird. Diese kann funktionieren, wenn sie bewusst geschieht und ihren Mängeln durch geeignete Supplementation begegnet wird. Wer sich allerdings vorher, plakativ gesprochen, von Schnitzeln mit Pommes frites ernährt und den ganzen Tag vorm Fernseher sitzt, und dann eben auf vegane Schnitzeln umstellt oder einfach nur mehr Pommes frites isst, …

Bei gleichbleibender Lebensweise hat eine vegane Ernährung allerdings keinen positiven Einfluss, sondern kann die Situation aufgrund der zahlreichen Risiken und Mängel dieser Ernährungsweise sogar verschlimmern. Eine bewusste aber „nichtvegane“ Lebensweise ist daher allen anderen Optionen vorzuziehen.