Juli 2017 

Spatzen
erzeugt:2017-06-25
letzte Änderung:2017-06-25

Der Sommer hat den Vorteil, dass ich mein Mittagessen im Park essen kann. Das hat aber auch den Nachteil, dass mir in der Regel nicht alles von meinem Essen für mich selber übrigbleibt, weil … nun, die Spatzen immer auch was davon haben wollen, auch wenn ich nicht glaube, dass Brotkrumen unbedingt gesund für sie sind und meine, dass sie lieber Insekten jagen sollten.

Aber was soll's, und weil ich es in der Regel nicht übers Herz bringe, sie zu verscheuchen, kriegen sie ein halt was von mir. Meistens ist es nämlich nicht nur ein Vogel, sondern mehrere, und sie balgen sich immer um das, was ich ihnen gebe, eine zwitschernde, knopfäugige, gefiederte Aufregung. Putzig, oder?

Das Oder ist richtig.

Denn eigentlich ist es brutal. Sie verscheuchen einander ohne Gnade, hacken, pecken, bedrohen sich gegenseitig, und hätten sie Fäuste, sie würden sich prügeln. Weil die Natur kein Idyll ist, auch wenn die Veggerln das nicht sehen wollen. Obgleich sie, zugebenermaßen, wirklich putzig sind. Im Lebenskampf.