März 2019 

„Influencer” am Absprung
erzeugt:2019-03-30
letzte Änderung:2019-05-30

Ich lese da also einen ➚Artikel, in welchem von „Influencern“ (früher hätte man wohl „Idole“ gesagt) die Rede ist, welche mit ihrem Veganismus schlicht aufgehört haben.

Haben sie das?

Ich recherchiere daraufhin, und, ja, in der Tat, eine Suche nach ➚vegan influencers quit bestätigt das, inklusive der zu erwartenden Reaktionen von der veganen Seite, wie Leuten, die das nicht wahr haben wollen, den Apostaten unterstellen, es „nur nicht richtig gemacht“ zu haben1 oder überhaupt erst keine „richtigen Veganer“ gewesen zu sein2 – oder ihnen gleich Morddrohungen schicken, weil sie es gewagt haben, sich vom einzig wahren Glauben abzuwenden. Und so weiter.

Aber wie auch immer, die Sache zeigt ganz deutlich, dass Veganismus eben nicht auf einer realen Basis steht, und es keine vernünftigen Gründe dafür gibt.

Worauf auch immer mehr „Influencer“ draufkommen. Und die entsprechenden Konsequenzen ziehen.


1: „Sie haben es nur nicht richtig gemacht!“

2: kein echter Schotte