Dezember 2016 

nichtvegane Pfundnoten
erzeugt:2016-12-01
letzte Änderung:2016-12-01

Die britische Notenbank bringt also neue Fünfpfundnoten heraus. So weit so gut. Diese sind – eine Neuheit! – aber nicht aus Papier, auch nicht aus Textilfasern, sondern aus „Plastik“, aus einem Kunststoff also. Nur: Offenbar enthält das Rohmaterial Spuren von … Talg. Und Talg ist ein tierisches Fett. Daher gehen auf Twitter die Wogen entsprechend hoch,1 sind diese Geldscheine damit doch tatsächlich nicht vegan. Die obligate Online-Petition folgt natürlich prompt. Es bleibt abzuwarten, wie allerdings die britische Notenbank auf die entsprechende Forderung, die bewussten Geldscheine aus dem Verkehr zu ziehen und sie durch vegane zu ersetzen, reagieren wird. Reichen die im Moment knapp über einhunderttausend Unterzeichnungen aus, um die Bank zu diesen Schritt zu bewegen?

In anderer Sache: Ich habe mir erlaubt, Achim Stößer wieder in die Liste ausgewählter Proponenten der Tierrechtsszene aufzunehmen (die Sache mit dem Vergewaltigungsvorwurf ist einfach zu gut, um sie dem vegankritischen Publikum vorzuenthalten) und siehe da, war sein Buch Virulente Wirklichkeiten zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels in der „alten“ Version Ende November 2008 auf amazon noch auf Verkaufsrang 1 363 194 gelistet, so steht es jetzt, ziemlich genau acht Jahre später, auf 3 166 128 und ist um sage und schreibe € 0,01 zu haben – weil es niedriger nicht mehr geht…

Ich glaube, man kann mit Recht sagen, dass er als Autor gescheitert ist.

Und dann kiefle ich natürlich an den Artikeln zum Thema Tierversuche herum. Es ist wirklich verdammt schwer, ein komplexes Thema kurz und prägnant auf wenige Artikel herunterzubrechen.


1: ➚diepresse.com/home/wirtschaft/eco1848/51…