März 2016 

Landkatzen
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2016-11-08

Hierzulande gibt es ein Tierschutzgesetz. Es sieht unter Anderem die Kastrationspflicht für freilaufende Katzen vor. Bis dato allerdings mit einer Ausnahme, nämlich für Katzen in bäuerlicher Haltung. Der Grund dafür ist schlicht und ergreifend ein praktischer: Auf dem Land leben Katzen sehr oft fast wild, ihnen werden keine Namen gegeben, sie kommen nicht zum Tierarzt, und die Populationskontrolle erfolgt, indem gegebenenfalls die Nester der neugeborenen Katzerln gesucht und diese dann ausgeräumt und die Katzerln schlicht getötet werden. Das funktioniert, ist seit zumindest Jahrhunderten so, und etwas, was offensichtlich nicht alle freut:

Ab 1. April gibt es in Österreich Änderungen im Tierschutz. […] Außerdem unterliegen künftig auch Katzen in bäuerlicher Haltung der Kastrationspflicht. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten zeigte sich am Donnerstag erfreut.1

Aus ganz eigener, persönlicher Erfahrung weiß ich, dass die Bauern das Katzerlnersäufen nicht freut, aber – ebenfalls aus eigener, ganz persönlicher Erfahrung – weiß ich, dass dieses Tierschutzgesetzt nicht praktikabel ist. Denn Landkatzen sind keine „Haustiere“, sind Kulturfolger. Sie leben nicht in den Wohnhäusern der Menschen, werden nur so weit gefüttert, dass sie einen Grund haben, in der Nähe des bäuerlichen Guts zu bleiben, um dort die Populationen der Schädlinge unter Kontrolle zu halten. Ein Wissen, dass die Legislative ursprünglich gehabt haben dürfte, deswegen auch der Passus mit der Ausnahme für Katzen eben in bäuerlicher Haltung, weil diese einer Haustierhaltung nicht entspricht.

Aber es scheint so, dass im Lauf der Zeit sich der Tierschutz immer mehr von den Eigenschaften und Notwendigkeiten der tatsächlichen Umstände entfernt, und immer absurder und absurder wird. Ganz abgesehen von dem Umstand, dass sich Landkatzen in der Regel nicht erwischen lassen, und wir die Neugeborenen nur deswegen kriegen, weil sie nicht davonlaufen können.


1: ➚diepresse.com/home/panorama/oesterreich/…